Literatur und Frauen

7 mins read

Review

Content
8/10
Plot
4/10
Meaning
10/10
Price
7/10
Overall
7.3/10
Enter Your Custom Text Here

Über Frauen und Frauenthemen ist im Laufe der Jahrhunderte viel gebloggt worden; von Frauen selbst und von Männern über Frauen – die Tüchtigkeit und das Geheimnis von Frauen, ihre Schönheit und ihre vermeintliche Abwesenheit und deren übertriebene Bedeutung, die Bande, die sie an gute Männer binden, die Lügen, die sie an schlechte Männer binden, ihre engen Bande mit anderen Frauen, das faszinierende Glück und die Befriedigung, eine neue Mutter zu sein, und die allumfassende Macht und Eleganz, die alle Frauen auf der Welt besitzen.

Bedeutende literarische Werke von Frauen wie Germaine Greer, die 1970 ein bahnbrechendes und fragwürdiges Buch mit dem Titel The Female Eunuch (Der weibliche Eunuch) verfasste, klingen noch immer in den Herzen, Köpfen und der Sexualität vieler Frauen über fünfzig nach. Dieses eine Werk war so fesselnd und umstritten, dass sich die Frauen jener Zeit mit einer Kraft konfrontiert sahen, die sie über jeden Platz hinausdrängte, den sie sonst eher bewohnt hätten. Einige von ihnen begrüßten die Botschaft und gaben die Leidenschaft an ihre Töchter weiter. Antifeministische Kritiker warfen Greer vor, eine verbitterte Männerhasserin zu sein. Einige Feministinnen unterstellten ihr, sie käme den Männern entgegen und würde die Frauen für die sexuellen Beeinträchtigungen der Gesellschaft verantwortlich machen.
In der Tat haben sich damals zahlreiche Frauen aufgerafft, die Komplimente zu durchbrechen und sich selbst zu ermächtigen. Damals nannte man das ‘women’s lib’. Aber wir befinden uns an der Schwelle zum Jahr 2006, und die Frauen haben noch einen langen Weg vor sich. Noch immer müssen die Frauen weitermachen und nach jenem heiteren Ort streben, an dem ihre Leistungen anerkannt und ihre Bedürfnisse erfüllt werden … an dem ihre Seele, ihr Geist und ihr Wert als Menschen nur für sie selbst und für niemanden sonst bestimmt sind.

Heute, da die Freiheitsbewegung der Frauen fast vollständig demobilisiert ist, wird das Leben der Frauen tatsächlich schwieriger. Soziale Dienste werden nicht mehr finanziert, Löhne und Arbeitsbedingungen verschlechtern sich, und die Frauen müssen wieder rund um die Uhr arbeiten, im Betrieb und zu Hause. Paradoxerweise dokumentiert Greers neuestes Buch “The Whole Lady” (Die ganze Frau) diese brandneue Wende und widerlegt wütend die Behauptung einiger Feministinnen, dass die Frauen ihre Befreiung vollendet hätten. Sie führt aus: “Die vorgetäuschte Gleichheit führt die Frauen in eine doppelte Gefahr. Die Rhetorik der Gleichberechtigung wird im Namen der politischen Korrektheit benutzt, um die Schläge zu verbergen, die Frauen einstecken müssen. Als The Female Eunuch geschrieben wurde, haben sich unsere Töchter nicht selbst beschnitten oder verhungert. Auf jeder Seite ertragen sprachlose Frauen grenzenlose Herausforderungen, Sorgen und Unannehmlichkeiten in einem Weltsystem, das Milliarden von Verlierern für eine Handvoll Gewinner produziert. Es ist an der Zeit, wieder einmal zuzuschlagen.” Bücher wie dieses, ob man mit ihrer Botschaft übereinstimmt oder nicht, werden unseren Fortschritt verfolgen und messen.

Es ist nicht verwunderlich, dass die Literatur angesichts der Schwere und Tiefe unserer menschlichen Beziehungen und dieses schillernden, aber auch beängstigenden Tanzes, den Männer und Frauen, ob böse oder echt, jeden Tag unseres Lebens vollführen, das ergreifendste Ventil für Männer und Frauen ist, um Liebe, Lust, Sehnsucht, Träume und Frustrationen auszudrücken.

Autorinnen haben uns Bibeln zur Verfügung gestellt, Straßenkarten, um durch die Zeit zu navigieren, Hindernisse und Umwege in neue Straßen zu verwandeln und uns darüber zu informieren, wie wir einen Unfall vermeiden können. Aber auch Männer schreiben, oft mit großem Einfühlungsvermögen und Verständnis für ihr Thema, wortgewaltige Oden an die Frauen. So haben viele Dichter und Schriftsteller eine entscheidende Funktion vor der Gesellschaft der Frauen gespielt; andere haben, oft unwissentlich, unsere Regression unterstützt. Wieder andere haben die Frau zur Göttin und Königin erhoben, die alles beherrscht, und ihre wohlklingenden Gedichte und Geschichten sind ein unverhohlenes Ereignis der FRAU. Beeindruckt von unserer Weiblichkeit haben sie für unsere hungrigen Herzen und Gemüter weibliche Charaktere geschaffen, die wie Vögel auf den Flügeln fließende, wunderbare, blitzschnell tanzende Blitze aus warmen, flüssigen Blitzen sind … deren bloße Anwesenheit die Welt der Männer in Bewegung bringt.
Die Literatur ist der Spiegel, der unsere Gesellschaft reflektiert. Sie ist unversöhnlich und absolut präzise. Poesie, Prosa, Sachbücher und Belletristik bieten eine eingehende Erkundung der Frauen und ihrer Reise, wie sie sich in das komplexe Geflecht der Zeit einfügen … wie weit sie gekommen sind und wohin sie noch reisen müssen. Mütter, Töchter, Schwestern, Freundinnen, Lebenspartnerinnen – Frauen, deren reicher Beitrag für ihre Lieben, ihr Beitrag für die Welt insgesamt, von einer erstaunlichen Kraft zeugt, die sie sogar über ihre eigene Vorstellungskraft hinaus besitzen. Die Literatur verbindet die Realität mit Hoffnungen und Träumen.

Unzählige Frauen auf der ganzen Welt haben jeden Tag Schwierigkeiten überwunden, sich über ihre Situation erhoben, um Schönheit zu entwickeln, ihre grenzenlose Liebe zu teilen und anderen den Weg zu weisen. Die Literatur hält alles fest. Die Essenz der Frauen schwingt in der Poesie und den Geschichten der Frauen selbst und derer, die sie genießen und schätzen, mit und liefert den Beweis, dass Mut, Stärke, Ausdauer und Visionen Gesetze ändern, die Mächtigen in Angst und Schrecken versetzen, den Kindern ein gutes Beispiel geben und schließlich eine viel bessere Welt hervorbringen können.

Lesen Sie die Bücher, nehmen Sie die Poesie in Ihre Seele auf, schreiben Sie Ihre eigene Geschichte! Denn in manchen Fällen kann das Aufschreiben die einzige Stimme sein, die wir haben und die tatsächlich gehört werden kann.

Our Score

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Latest from Blog